Notwendige Grasswurzeldiskussion: Was steckt hinter der Großpolitik und was hinter einem eher schlechten Gedicht?

Ist alles was gegen Israel spricht gleichzeitig für den Iran? Wer Israel sagt meint automatisch „Juden“?
Ist jeder der vor Rüstungswahnsinn warnt, gleich ein Nachfolger der deutschen SS?
Was interessieren da noch Israelitis?
Hauptsache, es gibt wen zum Draufschlagen. Hauptsache, man muss sich keine Kriegsvermeidungsgedanken machen.
Benjamin Netanjahu ist nicht das Alpha und das Omega seines Landes.
Genauso wenig wie der Breitmaulfrosch Ahmadinedschad.
Und was sagen Juden dazu? Shalom, sagen die. Und das ganz ohne Säbelrasseln.
Darüber wäre mal Zeit nachzudenken und nicht in jedes Mikro zu schnattern, welches Journalisten hervorkramen, um deren Seiten zu füllen.

Israels Premier Benjamin Netanjahu spricht nicht für alle Bewohner seines Landes!
Ebenso wenig, wie das iranische Großmaul Präsident Ahmadinedschad seine Bevölkerung vertritt!
Stoppt den Rüstungswahnsinn!
Stoppt den geplanten Krieg!
Stoppt die Aufrüstung!

War is over, if you want it!

Verbreitet dieses Video!
Entrüstet Euch!

War is over, if you want it!

Abalone – Das Leben und Sterben einer pazifischen Meeresschnecke

Essen ist Nahrungsaufnahme. Und Essen kann auch zu einer Zeremonie werden. So wie es oft in Japan praktiziert wird.
Dann können sich Leben und Tod vor einem auf dem Tisch berühren, nur verdeckt durch einen Topfdeckel.
Zurück bleibt am Schluss die perlmutt-schimmernde Schneckenschale der Abalone.
Und was geht einem dabei durch den Kopf?
Ehrfurcht. Dankbarkeit. Und Verwirrung.
Das Leben sozusagen.

https://www.youtube.com/v/_VdP56VTa0g?version=3&hl=de_DE

Musik: „Point of no return“ von Roger Subirana Mata (http://www.jamendo.com/de/album/24858)

Internetlink zum You-Tube-Video: http://youtu.be/_VdP56VTa0g

Das Video ist auch in HD verfügbar.