Der fehlende Gottesbeweis


“Da schau her. Guck mal, wer da kommt.”

“Ja.”

“Da schleicht er wieder zum Amt rüber. Die reinste Hölle dort, aber er versucht es ja wieder und wieder.”

“Jo.”

“Haste noch das letzte Mal in Erinnerung? Als er verkleidet wie Gandalf, der Graue, ins Amt ging und mit Beihilfe zum Mord prahlte, aber dessen Asylantrag trotzdem abgelehnt wurde?”

“Jaja.”

“Das vorletzte Mal hatte er sogar auf vorsätzlich unterlassener Hilfeleistung mit Todesfolge plädiert, um den Passierschein zu erhalten. Ich sag nur, allein das Wort ‚Hilfeleistung‘ versaut einem den Antrag. Eigene Dummheit halt. Er hat dafür kein Asyl erhalten.”

“Jau.”

“Hätte er mal einen richtigen Mord begangen. Oder wenigstens nachweisbar Massenmord. Wer in aller Munde sein will, darf vor Mord und Totschlag nicht zurückschrecken.”

“Jooh.”

“Nun gut. Auf Anstiftung zum jahrelangen Massenmord soll er es auch mal versucht haben. Hätte fast funktioniert, munkelt man. Nur konnte er weder Tatwaffe noch Tatausführung nachweisen. Der Ärmste. Richtig zu bedauern. Er hat’s ja auch nicht einfach, nicht wahr. Sohn ohne vernünftige Ausbildung, Mutter vorehelich geschwängert und überm Stiefvater hat schon kurzer Zeit später niemand mehr ein Wort verloren.”

“Jaaa.”

“Und immer nur Friede, Freude, Eierkuchen. Nicht mal ein winziges Skandälchen. Nur Heilige um sich herum. Keine einzige Hure. Sterbenslangweilig. Man sagt, die sollen dort sogar Weihwasser pinkeln.”

“Jou.”

“Ist eine arme Sau, ehrlich. Ich sag dir, ein Mord in Ehren darf niemand verwehren, nicht wahr. Es hat noch nie jemanden geschadet. Selbst ein kleiner Selbstmord pimmt die eigene Zukunft und trimmt sie in die richtige Richtung, nicht wahr.”

“Ja.”

“Guck mal, da schleicht er jetzt an uns vorbei. Du, bin ich froh, dass wir nicht bei dem sind. Da möcht’ ich nicht tot überm Zaun hängen oder gar begraben sein. Da würd ich mich lieber erschießen.”

“Jo.”

“Oder dich.”

“Johohoho.”

“Ich glaub, ich red’ ihn mal an. Was meinste? Soll ich? Ich mach’s, okay! Hey, Alter, war wieder nichts dort? Immer noch keinen Passierschein bekommen? Was haste diesmal versucht? Der eigene Sohn soll in ner Kirche paar Tische umgeschubst haben. Ey, Alter, dafür kriegste doch niemals Asyl beim Satan. Da hat ja schon jeder Zweigstellenleiter einer Bank heutzutage mehr aufm Kerbholz. Das reicht nicht fürs Sündenregister. Wie? Echt? Dir ist sterbenslangweilig? Dann beeil dich, Mann. Auf dem Weg zwischen Himmel und Hölle zu sterben, das geht mal gar nicht, verstehste? Wer soll dich denn dann wegräumen? Etwa ein Erzengel mit Kehrbesen? Hehehe. Was? Ja, du mich auch. Mach’s gut, lieber Gott, und viel Glück beim nächsten Versuch auf dem Highway to Hell, hahahaha, du Asyl-Erschleicher, du, Himmelsflüchtling, hahahaha … “

“Jahahaha.”

“Stimmt, manche sind einfach nie zufrieden, was sie haben. Soll Gott doch sein Asyl woanders beantragen. Im Nirvana soll’s noch Plätze frei haben. Obwohl, ist nur für resignierte Leute mit Geruch von Teen Spirit und Pulverdampf … “

https://www.youtube.com/watch?v=x2rQzv8OWEY