Lebenszeichen

„Belebe mich!“

Mich beschlich das Gefühl, als ob er mich traurig anschauen würde.
So einsam lag er vor mir. Alleingelassen. Vertrocknet klebte noch die Tinte an seiner Spitze.
Ich ergriff mir ein weißes Blatt Papier, schob es in den Drucker und drückte auf „DRUCKEN“.

„Belebe mich!“

Ich blickte auf ihn herab. Ja, da lag er nun.

„Belebe mich!“

Nein. Ich würde es nicht tun und fühlte eine Gänsehaut an meinem Rücken hochklettern ob alter Erinnerungen.
Ich ergriff ihn und legte ihn wieder in die alte Schachtel, zurück zu all den anderen Erinnerungsstücken einer vergangenen Zeit.
Es ging einfach nicht. Es fehlte etwas entscheidendes.
Die Patronen.

Ein letzter Blick auf meinen alten Schulfüller, dann verschloss ich die Schachtel.