Karneval 2016


„West-faaalen-land, West-faaalen-land, ist wihida aauser Rand un Band …“

„Kannste mal mit dem Geleiere aufhören? Bekommt dir das Bier nicht?“

Der Angesprochene hielt mit seinem monotonen Singsang ein und schaute seinen Saufnachbarn an.

„Wad willschte?“

„In Ruhe den Kehraus feiern!“

„Tu’s doch.“

„Aber du lallst monotone grässliche Lieder!“

„Kannewalzlidda. Sufill Zeit musse dir lassen, Jung. Proscht.“

„Meinetwegen Karnevalslieder.“

„Nicht igandain Kannewlazlidd. Dasch ischt dasch Kannewlazlidd de Münschdalenda.“

„Meinetwegen Karnevalslied der Münsterländer, meinetwegen. Aber es ist monoton, langweilig und gemächlich abturnend!“

„Es ischt abba UNSA Kannewalzlidd! Eschte Schtimmungskannone, dat Lidd.“

„Jaja, was du nicht sagst. Du hast schon mitbekommen, dass der Karnevalsumzug gestern nicht nur in Düsseldorf sondern auch in Münster wegen dem Wetter abgesagt wurde?“

„Na und?“

„Na und? Es hatte nicht geregnet! War passendes Karnevalswetter und die sagen ab! Kannste alles im Internet nachlesen, wie das Wetter war. Die wollten wohl irgendeinen Terroranschlag verhindern und haben das Wetter vorgeschoben.“

„In Müschda? Echt? Widdadeuwerkäffigge schbrenge? Duffdä, duffdä, duffdäääää, Dusch“

„Nix Wiedertäuferkäfige sprengen, nix Büttenrede, sondern den Umzug! Und damit keine Diskussion bei den Bürgern aufkommt, haben die heute gleich zwei Züge südlich von München aufeinanderrasseln lassen!“

„Eschd?“

„Ja! Und jetzt hat die CSU ihren ‚Politischen Aschermittwoch‘ abgesagt. Aus Anteilnahme, wie die erklären. Der Seehofer wollte wahrscheinlich der Merkel in Passau so richtig den Marsch blasen, so von wegen der Millionen Flüchtlinge und Moslems und Terroristen und so. Und das hat der Pofalla als neuer ‚Deutsche Bahn‘-Aufsichtsratsvorsitzender mit dem Grube zusammen mal schnell zwei Züge zusammen donnern lassen und Ruhe ist’s im Karton der CSU!“

„Eschd? Schusammenschtoss? Isch dachte imma, die Bahn kommt imma schu schbäd …“

„Richtig! Jetzt fällt dir was auf. Bravo!“

Der Angesprochene richtete sich auf, drehte sich und schien plötzlich völlig nüchtern. Er fixierte seinen Saufnachbarn und redete sichtbar konzentriert: „Männeken, das heißt jetzt also, …“, ein unterdrückter Rülpser unterbrach ihn kurz, „… das heißt jetzt also, weil der Seehofer was sagen wollte, haben andere einen Zusammenstoß fabriziert, weil die Verbreitung der Information von Terroranschlägen verhindert werden musste, weil dafür Wettervorhersagen manipuliert wurden, weil das wirkliche Wetter jetzt von jedem dokumentiert im Internet nachlesbar ist?“

„Du kannst ja auch noch anders als Lallen! Und du hast auch noch verstanden. Ich bin begeistert, du bist lernfähig! Willkommen im Kreis der Erkennenden!“

Der Angesprochene unterdrückte wieder einen kleinen Rülpser und fixierte seinen Saufnachbarn intensiver. Sein Gesicht zeigte vollen Willen die Konzentration noch zwei, drei Sätze zu halten: „Und die Absage der Umzüge vor 26 Jahren wegen schlechtem Wetter wurde nur deshalb nicht als Vertuschungsaktion einer anderen Sache aufgedeckt, weil das Internet noch nicht volksverbreitet war? Ist das deine Art von Denken?“

„Du bist auf der richtigen Spur, Mensch! Ich bin stolz auf dich. Bereits Albert Einstein sagte schon damals ‚Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will.‘ “

„Weißte, was Einstein auch mal sagte? ‚Traue dem Internet nicht, insbesondere wenn jemand Zitate von mir verwendet, um seine Thesen zu untermauern‘.“

Der Saufnachbar erstarrte. Der Angesprochene drehte sich wieder zur Theke und schaute auf sein Bier. Was hatte jener dort gesagt? Hatte er ihn indirekt einen Idioten genannt?

„Hey! Was willst du Saufnase mir damit sagen, he? Willste mich provozieren?!“

Doch der Angesprochene registrierte seinen Nachbarn nicht mehr. Stattdessen begann er sein zuvor gestartetes Lied erneut monoton zu lallen:

„West-faaalen-land, West-faaalen-land, ist wihieda ausser Rand un Band …“