Konsequent wie bei Gustl Mollath?


Gustl‬ ‪Mollath‬ ist nun aus der ‪Psychiatrie‬ entlassen worden.

Nu fordert die bayrische Opposition, dass die bayrische Justizministerin auch entlassen werden möge.
Also liebe ‪‎bayrische‬ Opposition, so geht das nun mal nicht, okay.
Die ‪Merk‬ kann aus der ‪CSU‬ nicht einfach entlassen werden.
Die bleibt dort in der Psychiatrie inhaftiert bis zur nächsten ‪Bayernwahl‬.
Gewählt ist gewählt.
Hafterleichterung ist nicht.
Strafe muss sein …

4 Gedanken zu „Konsequent wie bei Gustl Mollath?

  1. Gustl‬ ‪Mollath‬ ist nun aus der ‪Psychiatrie‬ entlassen worden,
    damit dieser Fall eines besonders krassen Justiz-Irrtums rechtzeitig
    vor den bayrischen Landtagswahlen aus den Schlagzeilen gerät.

    Gefällt mir

  2. Dass die bei der CSU einen Sockenschuss haben, will ich gerne glauben, schon wegen der Inzucht. Aber vergleichbar mit eine geschlossener Anstalt ist ein CSU-MInisterium wohl nicht. Mollath hätte gewiss gern getauscht.

    Gefällt mir

  3. Ja, stimmt schon. War halt ein wenig rhteorisch überspitzt. Denn bayrische Polititk ist und bleibt familienorientiert und diese Zwangsjacke bringt den meisten Konsens in der bayrischen Bevölkerung.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.