Ramstein und die Rache am Osterhasen

Es ist amtlich (… auch wenn es kein Amt dafür gibt …)
Der Schnuffel-Kuschel-Song hat den ersten Platz der Single-Verkauf-Charts erklommen.
Noch vor Leona Lewis, Stefanie Heinzmann, No Angels und Fettes Brot.
„Du bist mein allerliebster Schatz!“ dröhnt es Land auf, Land ab.
Passend zur Hasenzeit. Passend zu Ostern. Haseneierjagdsaison …

Nur, wer kauft sich denn sowas?
Animiert durch andere Erfahrungsberichte hatte ich mich im Saturn strategisch günstig positioniert. Eine Stunde lang. Kein Käufer. Aber bei den anderen vieren wurde doch die ein oder andere CD rausgenommen.

Diese Verkleisterung der Gehörgänge aus den permanenten Sturm-und-Drang-Perioden der Jamba-Musik-Ingenieure schreit nach gnadenlosen Parodien.
Beim Sender 1 Live in der Comedy-Rubrik finden sich inzwischen schon die ersten Versionen. Die Ramstein-Version ist definitv die beste.
Einfach obigen Link anklicken und reinhören.

Ach ja, wer den originalen Schnuffel-Hasen-Song gekauft und/oder geladen hat, möge sich melden!
Hier im Kommentarbereich! Und wer diesen Song mag, ebenso!
Outet euch hemmungslos!
Schliesslich ist das der momentan meistverkaufteste Song!

Die Parodie:
http://www.blog.de/srv/media/dewplayer.swf?son=http://data3.blog.de/media/753/2422753_10c2f5e906_a.mp3

15 Gedanken zu „Ramstein und die Rache am Osterhasen

  1. Ja, klar. Jamba hat ja schließlich noch ein paar offene Stellen für Leute, denen der Arzt das Denken verboten hat …

    Liken

  2. Neenene, das gibt es doch nicht wirklich???
    Aber lachen muß ich schon,oder besser … grinsen.
    Na dann frohe Ostern.

    Liken

  3. Ich konnte mich dem Hasensong nicht entziehen, nachdem ich mehrere sich darüber belustigende Radioreportagen hörte. Und einfach zum nächsten Radiokanal switchen, da bin ich fies für. Denn woanders ist der Sende-Müll Standardware. 1Live gehört nicht dazu. (… solltest du es nicht glauben, ziehe dir mal eine Stunde „Bayern 3“ oder „Antenne Bayern“ rein, dann wird dir sogleich anders)

    Klar, das Stichwort „Chart-Manipulationen“ ist schon länger in der Diskussion. Die gab es ja schon im Vinylzeitalter, weil Sachen wie Indie sehr gut liefen, aber nirgendwo verzeichnet wurden, weil Werbeindustrie-inkompatibel.

    Und bei diesem Song zweifel ich, dass Kinder sich sowas kaufen. Ich würde fast behaupten, die Käuferzahl ist im einstelligen prozentualen Bereich der Downloads, bei denen das Lied ein- oder zweimal angehört ins digitale Nirvana des Desktop-Mülleimers wandert.

    Liken

  4. Gute Idee, man spielt denen den Hasensong vor und automatisch verzichten die auf Hörgeräte. Das entlastet die Gesundheitskasse …

    Liken

  5. Top-Ten Platzierungen sind recht kostenünstig. Platz eins ist schon teurer aber scheint sich ja zu lohnen, wenn IHR sogar darüber redet (obwohl ich euch nicht direkt zut Zielgruppe zählen würde). Ich für meinen Teil bin da lieber außen vor! Ist doch echte Scheiße (und Kinder ohne jeden Geschmack und Medienkultur bekommen einfach zuviel Taschengeld).

    „Einfalltor für Chart-Manipulationen?“ (Spiegel online, 29. Februar 2008)

    Liken

  6. Ich find die Ramstein-Parodie auch am besten, aber hören ohne den text zu verfolgen, dass schaff ich nicht bei dem Hasengedudel im Hintergrund. Das Hasen-Tralala sollte mit dem Stempel „FSK 100“ versehen werden. Denn die Hundertjährigen werden sich sowas garantiert nicht antun …

    Liken

  7. OK, die Ramstein-Parodie würde ich kaufen… Oder wenigstens öfter hören.

    Ich bin mal gespannt, ob sich jemand meldet, aufs Original.

    Es gibt nichts peinliches, was es derzeit nicht gibt…

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.