Die japanische Weiterentwicklung von "Karaoke": "Air Sex"

Die Japaner sind erfinderisch.
Sie erfanden die Möglichkeit zu Musik zu singen und sich lächerlich zu machen, noch bevor RTL DSDS-Casting-Shows 1:1 abfilmte und als Abendprogramm uns verkauft hat.

Und jetzt haben sie auch noch eine andere Sache weiter entwickelt. Durch eine Email eines Bekannten, stieß ich auf eine neue Freizeitbeschäftigung mit Wettbewerbsgitarre.
Was dem jugendlichen Headbanger seine „Luftgitarre“ ist, das ist dem Japaner jetzt sein „Air Sex“.

Seht selbst:

P.S.:
Für diejenigen, die nicht so viel Englisch verstehen, der „Air Sex“-Wettbewerbsieger hatte nach eigenem Bekunden noch nie wirklichen Sex mit einer Frau …

P.P.S.:
Was denkt sich Frau nur jetzt dazu? …

9 Gedanken zu „Die japanische Weiterentwicklung von "Karaoke": "Air Sex"

  1. Kicher ja, andere Ventile. —
    Ich baue hier schon wieder nur *MÜLL* ich denke, ich sollte einmal heute, besser *noch Heute* schlafen gehen, nicht erst wieder *Morgen* Gute Nacht,:wave:

    Liken

  2. Nun in Japan gibt es ja auch Ehevorbereitungskurse, wo man in Massen die verscheidenen Stellungen übt, insofern wundert es mich nicht.
    Es kommt mir fast ein bischen so vor als wäre air sex die Antwort auf Sex and the City…

    Die lustiglustig Besucherin

    PS Wenn ich mir da einige Kerle betrachte, wäre ich am liebsten keine Frau mehr *würg*

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.