Dax-Jagdsaison

11,4 Prozent plus!
Wahnsinn.
11,4 Prozent plus!
Wisst ihr, wie viel das ist?
11,4 Prozent plus!
Wahnsinn.

Genau um diesen Betrag ist der DAX gestiegen. Der DAX ist momentan des Journalisten Jagdvieh. Im Visier einer ganzen Bevölkerung.
Geht’s dem DAX gut? Ist er munter oder leidet er unter stark gebremsten Wachstum?

11,4 Prozent plus!
Wahnsinn.
11,4 Prozent plus und über 5000!
Wahnsinn.

Das war gestern.
Heute ist eine neue DAX-Jagdsaison.
Ich hab mir vorgenommen, wenn der DAX heute erneut über 10 Prozent plus klettert, gehe ich zu meinem Chef ins Büro und verlange 5 Prozent mehr Gehalt. DAX-Steigerungen müssen durch abgemessene gehobene Gehaltsforderungen nach unten abgesichert werden.
Sollte der DAX allerdings unter 0 Prozent fallen, dann werde ich freilich auf 5 Prozent Gehalt verzichten und meinen Chef drängen, den gerade neu erhaltenen Mercedes-Dienstwagen der oberen Klasse gegen einen TWINGO oder SMART einzutauschen. Denn als Chef muss man glänzen. Als Vorbild.
Um den DAX nach unten hin abzustützen.

11,4 Prozent plus!
Wahnsinn.

Ich hab mir dann den Spass gemacht zu schauen, wie sich so die Aktienkurse der Automobilindustrie entwickelt haben, so während der Finanzkrise.

Ford? Abgestürzt.
BMW? Abgestürzt.
Daimler? Abgestürzt.
GM? Abgestürzt.
Toyota? Abgestürzt.
Hyundai? Abgestürzt.
FIAT? Abgestürzt.
Audi? Abgestürzt.
Porsche? Abgestürzt.
Volkswagen ….

Volkswagen?
Volkswagen?!?
Volkswagen!!!
Immer nur im Plus!
Wahnsinn.
Im Januar 2006 bei 43,60 Euro und jetzt bei 353 Euro.
Wahnsinn.
Und kein wirklicher Absturz.
Nicht mal auf den Höhepunkt der Finanzkrise der letzten Tage.
Immer nur im Plus.
Hm. Nicht wirklich. Zwischenzeitlich kostete die Aktie in den letzten fünf Tagen maximal 452 Euro und stürzte dann auf 280 Euro, um sich bei 350 Euro hin zu bewegen. Aber das auch nur für sehr kurze Zeit.

Aber sonst.
Immer nur im Plus.
Volkswagen immer nur im Plus?
Wahnsinn.
Was ist da denn los?

Der nationale und internationale Automobilmarkt glänzt durch Absatzprobleme. Opel will drei Wochen schließen. Skoda hat schon ein Tag geschlossen gehabt. Der asiatische Markt stottert wegen den Rohstoff- und Kraftstoffpreisen.

Aber die Volkswagen-Aktie läuft und läuft und läuft und läuft und …
Und der Wert des Volkswagen-Konzerns steigt und steigt und steigt und …

Mich beschleicht ein ungutes Gefühl.
Irgendwann machen die Herren Aktionäre Kasse. Dann wird die Dividende errechnet und Bruchrechnung betrieben. Die Brüche werden dann gekürzt, wo es nur geht. Der VW-Kurs wird fallen und dann wird man sich aufgrund des Aktienkurses auf den kleinsten gemeinsamen Zähler einigen. Und das wird der Werker sein. Der Werker ist immer der kleinste gemeinsame Zahler.
Ich bin ein verdammter Schwarzseher.

11,4 Prozent plus!
Wahnsinn. Wahnsinn. Wahnsinn. Wahnsinn.

Anmerkung:
Einen Hinweis, warum sich die VW-Aktie so verhält, wurde mir hier gegeben:
http://www.sharewise.com/news_articles/1633-Volkswagen-DAX-Spekulanten

2 Gedanken zu „Dax-Jagdsaison

  1. Alles veraltet: gestern stand die Aktie bei 1004 Euronen. Und das, obwohl der realistische Wert nach Expertenmeinung um die 100 Euro liegt.

    Die Aktie hätte ausgesetzt werden müssen, denn der gesamte DAX stimmt natürlich dann nicht mehr. Aber die Börsenspekuliererei ist eh nix Realistisches.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.