Schnitzeltag

Freuen wie ein Schnitzel, das tue ich mich momentan. Zuerst stand ich wie ein Ochs vorm Berg. Dann hab ich bei meinem Gegenüber die volle Eskalation und Konfrontation gesucht. Bis es meinte, mir seine Folterinstrumente zeigen zu müssen. Einen Happen zur Versöhnung warf ich ihm hin. Er war zu gierig und roch den Braten nicht. Nein, er verschlang ihn gleich. Morgen wird er Bauchweh bekommen. Denn das ganze ist keine win-win-Situation. Morgen wird er es erkannt haben werden. Zu seiner Leidsituation. C’est la vie.

8 Gedanken zu „Schnitzeltag

  1. Wir wäre es mit einem vegetarischem „Wiener Schnitzel“? Also Pommes pur mit Preiselbeeren an einem Salatblatt? :>>

    Liken

  2. Wer seine Freunde kennt, braucht seine Feinde nicht fürchten.
    Falls du mich einmal nach einem Stück Schnitzel fragen solltest, ich hätte da gerade keinen Appetit. ;)

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.