Rezept für einen Monster-Cocktail

Wir basteln uns einen Violetten-Monster-Cocktail.
Man nehme genügend Wodka, ordentlich Erkältungs- bzw. Hustensaft und dosenweise Energie-Drinks (a la „Red Bull“ oder so).
Fülle das ganze in einen Cocktail-Shaker und schüttel es erstmal einige Zeit durch. Dann fülle man noch folgendes hinzu

– 20 Diät-Pillen Clenbuterol (wegen den Kalorien im Energie-Drink; z.B. Spiropent®)
– 18 pflanzliche Amphetamin-Pillen (falls die vorherigen Pillen die Wirkung des Energie-Drinks aufheben sollten; Marke? Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker)
– 18 Pillen Histamin-Rezeptorblocker (um Magenschleimhautreizungen des Cocktails zu vermindern)
– 12 Pillen Vicodin® (eine US-amerikanische Kombination aus Schmerzmittel und Hustenmittel; mildert a priori die Kopfschmerzen des Wodkas und eventuelle Hustenreaktionen auf den Erkältungssaft)
– 8 Tabletten gegen Sodbrennen (weil das Gebräu doch ein wenig heftig sein könnte und wegen der Magenschleimhaut halt)
– 10 Schlaftabletten (wer möchte schon die völlige Dröhnung des Cocktails lebending mitbekommen?)

Jetzt nochmals kräftig durchschütteln – so wie damals Tom Cruise im Film „Cocktail“ es uns vorgemacht hat – und alles in einem großen Glas abseien. Mit einem langstieligem Löffel noch die Bröckchen aus dem Cocktail-Shaker rausfischen und auf der Zunge zergehen lassen und dann mit einem gekonnten Ex-und-Hopp aus dem Glas herunterspülen.

Für Leute mit Beziehungen zum amerikanischen Getränkemarkt steht als Option noch offen:
– zwei Flaschen Pepto-Bismol (verschafft Erleichterung bei Herzschmerzen, Magenbrennen, Brechreiz, Verdauungsprobleme und Durchfall)
– zwei Flaschen NyQuil (als Ersatz taugt auch Wick Medinait® und wird vorm Schlafengehen eingenommen)
– zwei Flaschen OxyContin (wieder ein Schmerzmittel, falls das obere doch zu stark knallt … ABER vorsicht! Ist codein-haltig! Denkt an eure Gesundheit!)

Dazu schmeissen wir uns dann noch 10 Tabletten gegen den Katzenjammer danach ein (also gegen Kopfschmerzen, Übelkeit, usw. usf.).

Und als absolute Krönung, als I-Tüpfelchen dieses Cocktails, da hauen wir uns dann noch 8 Tabletten mit Methylphenidat hinter die Binde.
Methylphenidat ist im Betäubungsmittelgesetzes aufgelistet und unterliegt einer gesonderten Verschreibungspflicht. Um es zu bekommen benötigt ihr Informationen zur Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung. Also schlagt Euren Arzt dafür und verlangt beispielsweise „Ritalin SR®“. Das sollte schon noch drin sein.

Dann empfiehlt es sich, auf eine Bahre zu legen, die Journalisten, Polizisten und Ärzte Eures Vertrauens anzurufen und schon seit Ihr auf „Seite 1“ oder in der „Prime Time“ Eures Stadtsenders.

Ob ich bescheuert bin?
Ob ich einem im Tee hatte?
Ob ich Euch vergiften will?

Und überhaupt, woher ich das Rezept habe?

Nun auf die oberen, tendenziell voreingenommenen, rhetorischen Fragen gehe ich jetzt mal nicht ein.

Aber die letzte beantworte ich gerne:
Von Journalisten der britischen Zeitung „Daily Mirror“, die Britney Spears neuliche, medien- und paparazzi-begleitete Einlieferung am 03.01.08 in ein Krankenhaus ausanalysiert haben.
Denn die Journalisten haben das Rezept von Britney Spears privaten Barmixer, die freilich nicht genannt werden will. Denn sonst wäre die Drogenpolizei hinter der Person auch noch her …

13 Gedanken zu „Rezept für einen Monster-Cocktail

  1. Also ich liebe es ja, gerade bei der Hitze, mir ein Glas mit Eiswürfeln zufüllen, dann den RUM (ich nehm den Hawanna) einzugießen und dann schön mit Cola auffüllen. Am Besten mit Crusheis. Mein Sommergetränke Tipp ;) LG Frederik

    Liken

  2. habs mir gestern gemixt (brauchte 2 Monate bis ich die kompletten zutaten hatte -.-),…war echt gut und war gleich weg..gott weiß was ich in dieser nacht alles gemacht habe :D

    Liken

  3. Ja, frei den Motto „Ups, I dit it again“. Die Journalisten und Paparazi werden uns auch weiterhin mit bizarren Nachrichten füttern werden. Auch mit haarscharfen Details über bestimmte Cocktails …

    Liken

  4. Was ich mich frage, ob da der Daily Mirror nicht einer Ente aufgesessen ist. Ob jemand so einen Cocktail überhaupt überleben kann?

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.