Bilder der seltsamen Vergeblichkeit

Sehr geehrter Herr Kupferpfennig. Sie haben unsere Dienste für ein Jahr bestellt, aber bislang noch nicht gezahlt. Als Inkasso-Unternehmen weisen wir darauf hin, dass wir Schulden bis 30 Jahre später noch eintreiben können. Zu den 99 Euro der Bestellung zahlen Sie bitte bis zum nächsten „binnen“-Tag zusätzlich noch unsere Gebühren von 47,98 Euro.

Sehr geehrtes Inkasso-Büro Mordknochen. Der von Ihnen unter jener angeschriebener Adresse Herr heißt „Joki Kupfernagel“ und ist 10 Jahre alt. Sollte er etwas bei Ihnen bestellt haben, so weisen ich Sie als Anwalt der Familie drauf hin, dass der Knabe noch nicht geschäftsfähig ist.

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt, Herr Kupferpfennig alias Kupfernagel hat sich bei uns angemeldet und als Alter 18 Jahre angegeben. Aus Ihren Angaben entnehmen wir, dass er sich des vorsätzlichen Betruges schuldig gemacht hat. Dieses ist strafbar und wir werden dem entsprechend gerichtlich verfolgen. Wir bestehen weiterhin auf die Bezahlung der Schuld, die sich jetzt noch um 25,75 Euro erhöht hat. Des weiteren behalten wir uns rechtliche Schritte gegenüber den Eltern aufgrund der Verletzung der Aufsichtspflicht vor, da diese ihr Kind nicht am PC beaufsichtigt hatten oder den PC nicht entsprechend durch spezielle Software hinreichend abgesichert hatten.

Liebe Inkassogesellschaft Mordknochen. Kupfernagel ist nicht nur nicht geschäftsfähig sondern mit seinen 10 Jahren auch nicht strafmündig. Ihre Ansinnen – auch gegen deren Eltern – ist absolut aussichtslos. Falls Sie trotzdem gerichtlich gegen das Kind Kupfernagel vorgehen wollen, benennen Sie uns als Gegenpartei.


Fortsetzung folgt?

Die besten Geschichten ohne Literaturnobelpreis schreibt noch immer das wahre Leben … .
Und ausserdem weiß man jetzt, wie gewieft Söhnchen schon längst ist …